News

Stuttgart, den 31.10.2019

Unser Fotobericht zu Projekt Moringa Oleifera

 

Stuttgart, den 24.12.2017

STW e.V. unterstützt die Arbeit der Künstlerin Anja Münstermann.

Was ist Kunst? Eine Wiedergabe von Leben? Ein Zusammenspiel von Licht und Schatten? Einen Klang, den man nicht hören kann? Auf jeden Fall ist es nicht einfach nur “das Erschaffen von Kunstwerken”. Es ist für sie eine Leidenschaft.

Stuttgart, den 10.07.2017

Durch Freistellungsbescheid vom 21.06.2017 durch Finanzamt Stuttgart-Körperschaften wurde noch mal bestätigt, dass STW e.V. ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne §§ 21 ff. AO dient.

Stuttgart, den 24.02.2017

STW e.V. unterstützt die Arbeit der Künstlerin Kiki Bragard.

Zu den Fotos: Das sind Magnete mit Kunstwerken drauf (eigene Herstellung). Je nach Motiv sind die Magnete so zwischen 9 x 9 cm bis 10 x 18 cm etwa. Material: Foto auf Schaumboard, mit Magnet auf der Rückseite. Einzeln verpackt.

Stuttgart, den 15.02.2017

STW e.V. und der Wohltätigkeitsfonds "Kinder von Tschernobyl Invaliden" (International Charitable Foundation "Children-Chernobyls invalides") haben ein Abkommen über Zusammenarbeit unterzeichnet, an gemeinsamen humanitären Programmen die karitative Hilfe für behinderte Kinder von Tschernobyl, die Opfer der Katastrophe von Tschernobyl und andere vom Menschen verursachten Katastrophen geworden sind, teilzunehmen und stellen.

Stuttgart, den 07.10.2016

Kinder einer Malschule bemalen für uns Töpfe für Moringa Baumsetzlinge.

 

Stuttgart, den 10.09.2016
STW e.V. unterstützt Das Speed Kicker Masters 2016 in Germany. Die Moderation und die Turnierleitung werden von Mola Adebisi und der Kicker Weltmeisterin Katrin Matsushita durchgeführt.

+ + + Speed Kicker German Masters + + +

 

Stuttgart, den 04.02.2015
Vlad Freymann in Namen des STW e.V. und der Global United FC e.V. haben ein Abkommen zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Dieses bietet den Rahmen für die gemeinsame Entwicklung von Strategien zum Erfassen, Überwachen und Früherkennen von Umweltproblemen. Unter dem Motto „We love football. We love our planet.“ ist es erklärtes Ziel Fußballfans in aller Welt – Kinder und Erwachsene jeden Alters, jeder Hautfarbe und jeder Religion – für den Erhalt und schonenden Umgang mit unseren Lebensräumen und Ökosystemen zu sensibilisieren, zu begeistern, zu aktivieren. Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen einer Kooperation.


Im Rahmen der Kooperaion ist STW e.V. exklusiv beauftragt worden:  1. Benefiz-Spiele und Fundraising Aktionen in GUS Länder an Orten mit hoher Klimaschutzsymbolik und Öffentlichkeitswirksamkeit zur Förderung lokaler Klimaschutzprojekte. 2. Jugend-Programme: Wir initiieren weltweit Klimabildungsinitiativen, betreuen und unterstützen Jugend-Bildungsprojekte für den Klimaschutz. Wir informieren, klären auf und packen mit den Fußballidolen gemeinsame Projekte an wie beispielsweise Baumpflanz- und Umweltsäuberungsaktionen, Fußball-Kickarounds, Besuch von Schulen und Hospitälern, Vorträge und  Coaching in Jugend-Trainingscamps. 3. Talkrunden mit Mitgliedern des Global United FC e.V. mit Wirtschaftsunternehmen zum Thema sozialer Klima-/ und Umweltschutz. Ziele: Für uns und unsere Kinder eine saubere und gesunde Zukunft schaffen und denen helfen, deren Zukunft unterstützt werden muss.
Global United e.V. hat drei Zielausrichtungen: Hilfsprojekte, Charityspiele, Guerillamarketing. • Hilfsprojekte: u.a. kurzfristige und aktive Unterstützung von Global United FC Fußballspielern bspw. bei der Überschwemmungskatastrophe 2010 in Pakistan und beim Erdbeben in Haiti 2011 (letzter Besuch im April 2012). Vor Ort wurden nicht nur Medikamente und Lebensmittel an die Opfer im Krisengebiet verteilt – vielmehr wurden im Nachhinein Entwicklungsprojekte (mit Partnern wie bspw. SAT1 ) für Waisen und Schulkinder entwickelt. • Charityspiele: zum Namibischen Umwelttag 2011 spielte eine Weltauswahl von Global United FC gegen eine Afrikanische Auswahl vor 20.000 Zuschauern im Nationalstadion von Windhoek.


Die Einnahmen des Spiels kamen den Kindern in den Townships zugute. Zum Projekt gab es weiterhin eine großangelegte Baumpflanzaktion der Global United Botschafter und den Kindern. Dieses Projekt wurde u.a. von der Regierung Namibias unterstützt. Eine Wiederholung dieses Events (mit Überprüfung der 2011 angefangenen Projekte) fand im März 2012 statt. • Guerillamarketing: Für den Klimagipfel 2012 in Ruhpolding, parallel zur Biathlon WM, empfing Lutz Pfannenstiel im eigens gebauten Iglu Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Sport. Hier wurde emotional und sachlich über globale Probleme, richtungsweisende Strategien und Vorzeigeprojekte international diskutiert. Der Klimagipfel wurde von täglich bis zu 5.000 Usern per Livestream verfolgt. Viewer aus bspw. Südafrika, USA, Niederlande, Italien, Schweden, Frankreich, Japan, Mongolei, Brasilien, etc. und natürlich Deutschland verfolgten den Live-Stream. Hunderttausende waren in den Facebookcommunitys täglich aktiv am diskutieren, alleine den Live-Skybericht haben in Deutschland über 400.000 Zuschauer gesehen, der Weltfußballverband hat diesem Projekt die Aufmacherstory im FIFA-World-Magazine gewidmet, in sechs Sprachen (englisch, französisch, spanisch, portugisisch, deutsch, arabisch). Ziel des Klimagipfels, die Sensibilisierung für den Klimaschutz – die Gewinnung von Unterstützern.